Monatsarchiv: Mai 2021

Sichere Bezahlung im Internet: Darauf sollte geachtet werden

ANZEIGE -

Die verstärkte Verbreitung von E-Commerce, die Verfügbarkeit von allerlei Dienstleistungen und die allgemeine Verlagerung von Aktivitäten und Alltag ins Internet ist ein Trend, der sich nicht mehr aufhalten lässt. Heute bestellen die meisten Deutschen bereits regelmäßig Waren im Internet. Dabei geht es nicht mehr nur um Technik oder Mode. Von Lebensmitteln über Medizin, von Streaming im Internet bis hin zum neusten Abo für E-Books – einfach alles wird heute über das Netz abgewickelt. So schnell wie sich der Bereich E-Commerce entwickelt hat, so sehr stellen sich auch heute noch viele die Fragen nach der Sicherheit bei der Bezahlung im Netz. Worauf sollte man achten, damit man stets ein sicheres Gefühl hat?

Paypal, Kreditkarte, Überweisung – welche Bezahlung ist sicher?

In der Regel bieten die meisten Shops und Dienstleister inzwischen eine umfangreiche Auswahl an unterschiedlichen Zahlungsmöglichkeiten an. Als Kunde steht es dann frei zu entscheiden, welche Form der Bezahlung zum einen schnell genug ist und zum anderen die eigenen Bedürfnisse an Sicherheit erfüllt. Der Klassiker – die Überweisung – verschwindet immer mehr. Sie bietet zwar eine vergleichsweise hohe Sicherheit im Umgang mit einem seriösen Shop, ist aber auch mit einer Warte- und Bearbeitungszeit verbunden. Bei der Kreditkarte hingegen erfolgt die Bezahlung sofort, sie bietet aber auch das größte Potential zum Missbrauch. Generell sollten Daten einer Kreditkarte nur dann eingegeben werden, wenn dem Anbieter wirklich komplett vertraut wird und die Sicherheit der Webseite garantiert ist.

Es sind vor allem die Zahlungsanbieter wie PayPal, die in den letzten Jahren zum Standard geworden sind. Sie bieten die Möglichkeit, etwa die Kreditkarten-Daten bei einem sicheren Anbieter zu hinterlegen und für die Bezahlung zu nutzen, ohne dass diese sensiblen Informationen bei jedem Einkauf an andere Anbieter übergeben werden. Dazu kommt eine flexible Bezahlung, die heute eigentlich bei jedem Shop aus dem In- und Ausland genutzt werden kann. Maximale Sicherheit bei maximaler Flexibilität also. Es gibt inzwischen Alternativen zu Paypal, die weitere Funktionen bieten und durchaus den einen oder anderen Besuch wert sind.

Diskretion und Sicherheit bei sensiblen Zahlungen im Internet

Es gibt durchaus Bereiche im Internet, bei denen man sicher sein möchte, dass eine gewisse Diskretion herrscht. Wer beispielsweise auf der Suche nach einer Escort-Dame ist, will in der Regel nicht, dass die Informationen für jeden sichtbar übermittelt werden. Auch hier kommt es vor allem auf die Feinheiten hat. Eine gute Verschlüsselung ist wichtig – ebenso eine diskrete Abbuchung über die Kreditkarte. Noch wichtiger ist natürlich bei solchen Seiten die Auswahl und die Möglichkeit, eine tolle Zeit mit einer anderen Person zu verbringen, die zu einer einmaligen Erinnerung wird.

Gerade unter dem Eindruck des neuen Trends der Kryptowährungen wird sich auf dem Markt für seriöse Bezahlanbieter im Internet vielleicht in den nächsten Monaten so einiges ändern. Je mehr Shops die Bezahlung mit Krypto anbieten, desto anonymer und diskreter wird auch die Bezahlung werden. In einer Zeit, in der immer mehr Kunden einen hohen Wert auf die Anonymität ihrer Bewegungen legen, ist das der neue Trend, der entsprechende Entwicklungen mit sich bringen wird.

Die IT-Infrastruktur im Wandel der Zeit

ANZEIGE -

Weltweiter Datenzugriff über NAS-Server und Cloud Speicher, vernetztes Arbeiten und automatische Updates – Dies sind nur einige wenige Stichpunkte, die belegen dass die Anforderungen, die an die IT-Infrastruktur gestellt werden, im Verlauf der letzten Jahren enorm gestiegen sind. Nicht nur ausreichende Speicherkapazitäten sind heutzutage wichtig. Auch hohe Raten beim Datentransfer sowie der sichere und dennoch einfache Zugriff sind wichtig, wenn es um das Thema Server geht.

NAS-Server – Was ist das eigentlich?

Will man es ganz einfach erklären, dann setzt sich ein Server aus einer oder mehreren Festplatten zusammen. Diese sind aber nicht im eigentlichen PC installiert, sondern befinden sich an einem eigenen zentralen Standort. So kann sich ein Server beispielsweise im gleichen Bürogebäude befinden aber auch irgendwo sonst auf dem Werksgelände. Aber, er kann auch in einer anderen Stadt oder sogar in einem anderen Land stehen.

Auf die Daten, die auf dem Server hinterlegt sind, können die Nutzer, die sich innerhalb des Netzwerkes befinden, zugreifen. Der Zugriff funktioniert allerdings nur dann, wenn der jeweilige Nutzer über eine entsprechende Berechtigung verfügt.

Geht es um Server von Büros, dann werden hier in der Regel Daten eines Teams oder einer Abteilung verwaltet. Weiterhin können aber auch Programme vom Server aus bereitgestellt werden. So zum Beispiel Grafikprogramme. Diese müssen dann nicht mehr auf jeden einzelnen PC installiert werden – dieses Vorgehen spart Ressourcen.

Auch was die Sicherung von Daten betrifft erleichtern Server die Arbeit, denn der Arbeitsschritt das jeder Mitarbeiter seine Daten sichern muss entfällt. Sämtliche Daten werden gebündelt auf dem Server gespeichert. Dadurch sind sie außerdem für alle Mitarbeiter der Firma beziehungsweise des Unternehmens verfügbar.

In der Regel werden Server in Räumen aufgestellt, die separat gesichert sind. Die Server selbst befinden sich dann zudem noch in den sogenannten Server-Racks, welche über Kühlvorrichtungen und weitere Sicherheitsvorkehrungen verfügen. Üblicherweise laufen Server rund um die Uhr, und zwar an sieben Tagen in der Woche. Eine Tatsache, die hohe Anforderungen an die Betriebssicherheit der Server Software sowie an die Leistungsfähigkeit der Festplatten stellt. Die Bedeutung einer zuverlässigen Stromversorgung ist deshalb nicht zu unterschätzen. Daher sind die meisten Server in der Regel an unterbrechungsfreie Stromversorgungen angeschlossen.

Selbstverständlich gibt es auch einfachere und kleinere Serverlösungen. Eine solche stellt zum Beispiel eine USB-Festplatte dar, die am WLAN-Router eines kleineren Büronetzwerkes oder Heimnetzwerks angeschlossen ist. Mit Hilfe von SSD-Festplatten lassen sich somit selbst größere Mengen an Daten bequem ablegen und abrufen.

Hardware online kaufen

Wer auf der Suche nach qualitativ hochwertiger Hardware von namhaften Herstellern ist, der findet im Handel vor Ort oft nicht das was gesucht wird. In diesem Fall lohnt ein Klick ins Netz. So findet man beispielsweise auf Kimbrer Server Hardware für unterschiedliche Anforderungen und Bedürfnisse. Und natürlich verfügt der etablierte Händler über ein großes Produktportfolio, sodass sich abseits der Server Hardware sicherlich noch das ein oder andere finden wird.